Bürgerhaus Mietersheim

Friedhof

Der Friedhof von Mietersheim liegt am Westhang des Lerchenbergs.

Er ist über die Mietersheimer Hauptstraße, Abzweigung Mietersheimer Friedhofstraße zu erreichen. Es stehen etwa zehn Parkplätze zur Verfügung.

Der erste Friedhof des Stadtteils war um die Kirche angelegt. Als Ruhestätte der Toten diente er bis um das Jahr 1800. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Mietersheimer Verstorbenen auf der Südseite der Dinglinger Kirche bestattet. Im Jahr 1846 ließ die Gemeinde den heutigen Friedhof am Westhang des Lerchenbergs anlegen, der bis 1968 belegt wurde. 1969 wurde ein neues Grabfeld oberhalb des Friedhofs erschlossen und bis 2002 belegt. Auf dem unteren Friedhofsteil wurde 1999 ein neues Grabfeld erschlossen und Reihen- und Wahlgräber angelegt. 2007 sind Urnennischen mit Sandsteinstelen neu eingerichtet worden.

Die Friedhofsanlage bietet Bestattungsmöglichkeiten in Reihengräbern (Einzelgrab) und Wahlgräbern als Einzel-, Doppel- und Tiefengrab, Urnennischen für zwei Urnen und Urnengräber für vier Urnen. Im April 2015 wurde ein Urnensammelgrab angelegt, das von der örtlichen Friedhofsgärtnerei dauerhaft gepflegt wird.

In der Einsegnungshalle gibt es rund 120 Sitzplätze. Dort finden Gottesdienste bei Beerdigungen und Trauerfeiern sowie die Feier am Volkstrauertag statt.

Auf dem Friedhof befinden sich auch ein Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten und des Zweiten Weltkriegs sowie ein Gedenkstein für die Ziviltoten.

Für nähere Auskünfte steht die Ortsverwaltung zur Verfügung.

Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten des Friedhofs finden sie hier.